bookstore

a long way down

kurze zusammenfassung:


der roman a long way down von nick hornby erzählt die geschichte von vier menschen die in einer silvesternacht auf ein londoner hochhaus stiegen, um sich das leben zu nehmen. sie treffen sich dort zufälligerweise und werden so von ihrem suizidalen vorhaben erst einmal abgehalten, da niemand springen kann, wenn der andere dabei zuschaut. sie reden über ihre motivation zu springen und jeder will den anderen beweisen, dass es ihm am schlechtesten geht..

eine genial skurrile geschichte über vier menschen die ihren selbstmord termin verschieben um sich dem leben zu stellen, urlaub zu machen, zu vögeln um sich dann am valentinstag neu für oder gegen das leben zu entscheiden.

sicher kein roman aber für freunde der irren geschichten sie aber dennoch echt sein könnten absolut empfehlenswert.

2 Kommentare 14.5.07 19:20, kommentieren

Werbung