bookstore

sibylle berg

Ich ziehe Sachen an, in denen ich mich ruhig bewegen muß. Eigentlich müsste ich jetzt schon Steuern zahlen. Da kommen Umschläge von der Bank und vom Finanzamt. Ich verbrenne die. Manchmal fliege ich irgendwohin und übernachte in Hotelzimmern. Dann springe ich jedes Mal mit Schuhen auf dem Bett rum und räume die Minibar leer. Da tue ich Kissen rein. Nicht, dass mir das Spaß machen würde, aber da ist so eine Verpflichtung.

Erwachsene sind die mit 40. Die erkenne ich von weitem. Die Leute, die so alt sind wie ich, wissen alle nicht, wie das geht, mit dem Leben.

Weil es cool ist, versuchen alle viel Geld zu verdienen. Das geben sie für Spielzeug aus. Für Snowboards, Klamotten und Autos. Ich auch. Wenn mein Kühlschrank voll ist mit Essenssachen, sehe ich mir das immer wieder an. Manchmal mache ich auch ein Polaroid von dem vollen Kühlschrank. Volle Kühlschränke sind ein zwingendes Indiz für Weisheit. Meine Wohnung ist teuer. Sie hat viele Zimmer, in denen nichts steht. Große Möbel machen mir Angst. So endgültig sind Möbel.

Ich liege immer nur in meinem kleinen Raum auf einer Matratze. Gerne sehe ich fern und esse dabei Kartoffelbrei. Tags gehe ich arbeiten. Ich mache wichtige Gesichter. Sage wichtige Sachen und muß manchmal lachen.

Einfach aufs Klo gehen und lachen, weil ich meine Rolle so gut spiele.

Die Kollegen, die ich habe, sind so alt wie ich.

Sie tragen Anzüge und reden in Meetings über wordings, locations und motivationale Schubkraft. Wenn sie nicht arbeiten, fahren sie mit ihrem schnellen Autos, mit Schaltung und so, weil das sportlich ist.

Sie springen mit Fallschirmen herum und fahren ski auf dem Wasser.

Frage ich sie, wozu sie auf der Welt sind, dann erzählen sie was von Geld, Freiheit, Spaß und später Familie. Später. Wenn wir erwachsen sind. Ich liege in meinem Bett, und auf einmal scheißt mich alles an. Ich liege in meinem Bett und glaube, ich werde morgen aufstehen und ein neues Leben anfangen. Echt. Ich glaube, das mach ich.

auszug aus: sibylle berg: ein paar leute suchen das glück und lachen sich tot

1 Kommentar 19.12.06 19:06, kommentieren

Werbung